Manchmal

Manchmal da denke ich, der und der, die mögen mich nicht. Und sie, nein sie, sie mag mich sicher auch nicht. Diese Gedanken machen mich wahnsinnig. Ich mein, merken sie etwa nicht, dass ich mir von ganzem Herzen wünsche, mit ihnen befreundet zu sein? Doch ich kann niemanden zwingen mich zu mögen. Warum nur kratzt es mich dann, ob sie mich mögen? Wieso kann ich nicht einfach akzeptieren, dass es schon okay ist, wie es ist? Nein! Es beisst wie ein Ausschlag, als hätte ich einen Juckreiz, als hätte mir jemand ein Messer in den Leib gerammt.
Merken sie´s denn wirklich nicht? Merken sie nicht, wie sehr es schmerzt, mich unwillentlich wie ein Arschloch zu verhalten? Ich möchte das Gegenteil tun, ich möchte es tun und manchmal, ja, manchmal schaffe ich es, die Angst von mir zu stossen und mich selbst zu sein. Manchmal bin ich ganz gut darin, für andere da zu sein und manchmal gibt es Gründe mich zu mögen. Manchmal bin ich glücklich. Denn manchmal habe ich andere nicht nur gerne, sondern werde auch zurückgemocht.